Brandschutz nach DIN 5510


Brandschutz DIN 5510

BRANDSCHUTZ IN BETRIEBEN UND DANN PASSIERT ES DOCH! DER ERNSTFALL

Gerade wenn es um Brandschutz geht, sollten die Zuständigkeiten innerhalb eines Unternehmens klar sein. Auch wenn der Extremfall gerne verdrängt wird. Was, wenn es doch passiert? Ist vorab nichts geregelt, können Sie davon ausgehen, dass Panik ausbricht. Daher ist es wichtig für den Notfall allen Mitarbeitern mitzuteilen, wie im Ernstfall gehandelt wird. Flucht- und Rettungspläne sollten daher nicht einfach nur aus Pflichtgründen aufgehängt werden. Vielmehr ist es wichtig und sinnvoll, diese den Mitarbeitern auch zu erläutern. Außerdem können Maßnahmen ergriffen werden, um einen möglichen Brand vorzubeugen. Daher sollte auch die Produktion diesbezüglich unter die Lupe genommen werden. Wo sind Gefahrenpotenziale und was kann getan werden, um das Risiko zu minimieren? Häufig werden Brände durch Fahrlässigkeit oder Unterschätzung verursacht. Mitarbeiter sind teilweise an die Gefahren, die z.B. von Maschinen und Mittel ausgehen gewöhnt und werden nachlässig. Daher sollte hier alle Mitarbeiter regelmäßig sensibilisiert werden!




Wie verhält sich das Personal wenn es um Brandbekämpfung geht. Gibt es eventuell einen Zuständigen? Wann ist es sinnvoll einzugreifen und ab wann ist es ein klarer Fall für die Feuerwehr?

Wie sieht es mit der Brandschutzausstattung aus? Sind Flucht- und Rettungswege über Schilder kenntlich gemacht? Wurden Warnschilder an entsprechenden Stellen angebracht?

Wo stehen Feuerlöscher und sind diese regelmäßig gewartet worden? Wissen die Mitarbeiter, wo die Feuerlöscher stehen? Mit diesen Themen sollte sich jeder Betrieb beschäftigen!